Restaurant Tim Raue

Sterneküche für Zuhause
02. September 2020
by Franziska Döderlein

Inhaltsverzeichnis

1. Tim Raue

2. FUH KIN GREAT

3. Tim Raue Zuhause



Tim Raue

In seinem gleichnamigen Restaurant serviert Tim Raue seit 2012 asiatisch inspirierte Küche. Es ist ausgezeichnet mit zwei Michelin Sternen, 19,5 Gault&Millau Punkten und dem Titel “Restaurant des Jahres 2019” vom FEINSCHMECKER.  Außerdem ist das “Tim Raue” seit 2016  auf der Liste der The World's 50 Best Restaurants und belegt darauf aktuell Platz 40.

Das Sternerestaurant findet ihr in der Rudi-Dutschke-Straße 26 in Berlin, Kreuzberg. 

Leider kann in Corona Pandemie Zeiten niemand die großartige Küche vor Ort genießen. Tim Raue und sein Team stampfen deshalb, innerhalb einer Woche, das Pop-up Fuh Kin Great aus dem Boden. Um es ihren Gästen zu ermöglichen, der quarantän´schen Tristesse zu entfliehen, wird nun Sterneküche in die Berliner Haushalte geliefert . Die Gerichte versprechen “essbare Streicheleinheiten für die Seele” und natürlich fuh kin great (gesprochen: [ˈfʌkɪŋ ˈɡreɪt]) zu sein. 

Meine Kollegin und ich sind super gespannt und wollen uns die Chance Tim Raues Signature-Gerichte, verpackt als “Lockdown-Menü”, zu probieren nicht entgehen lassen. 


Fuh Kin Great

Fuh Kin Great also. Was verbirgt sich genau dahinter? Die Website, auf die wir mit nur einem Klick auf einen Banner, von der Tim Raue Internetseite gelangen, ist im asiatischen Design gestaltet. Als erstes wird uns das Fuh Kin Great Singapore Style 4-Gänge Menü vorgeschlagen. Da läuft uns schon mal direkt das Wasser im Mund zusammen und wir stöbern uns weiter durch das Essensangebot.

Es gibt Menüs, die du dir selbst zusammenstellen und so groß und vielfältig gestalten kannst, wie es eben das Budget erlaubt. Beim Durchklicken steht dir eine Auswahl aus 6 verschiedenen Vorspeisen, 6 Hauptspeisen und 4 Desserts zur Verfügung, aus der du dir dein Wunschmenü zusammenstellen kannst. 

Dann geht es ganz einfach, du kannst bis 17:00 Uhr für den nächsten Tag bestellen und zwischen Abholung oder Lieferung entscheiden. Wir bestellen uns jeweils ein vegetarisches und ein fleischhaltiges Menü, bezahlen und fertig. Die Lieferung ist für den Folgetag zwischen 12:00 und 16:00 Uhr angesetzt. Wir warten gespannt!

Tim Raue Zuhause

Es ist kurz nach 16:00 Uhr, der Magen knurrt und das Wasser für die

Miracoli ist schon aufgesetzt. Just in case! Immerhin bekommt das “Tim Raue” laut dem Handelsblatt ca. 500 Bestellungen am Tag. Aber dann klingelt es doch und wir fangen überglücklich an, die Papiertüten aufzureißen und die darin enthaltenen Essensboxen zu öffnen. Anfängliche Skepsis überkommt uns, denn die Papp- und Plastikboxen präsentieren die Gerichte nicht so appetitlich, wie es ein Tim Raue wahrscheinlich gemacht hätte. 

Entsprechend der beigelegten Anleitung bereiten wir die Gerichte vor. Die Soßen und das Fleisch müssen für 10 Minuten in dem Vakuumbeutel, in dem sie auch gekommen sind, durch ein Wasserbad erhitzt werden. Also doch noch Verwendung für das Nudelwasser gefunden, alles richtig gemacht.

Die restlichen Bestandteile der Hauptgerichte werden in der Mikrowelle erwärmt. 

Die bestellten Garnelen sind die einzigen, die nochmal für 8 Minuten in den Backofen müssen. 

Anschließend dippen wir sie in die Wasabi-Creme, um sie danach durch das Bestreuen von Crisps zu vollenden. Die Desserts kommen fertig zubereitet und werden nur mit der beigelegten Soße verfeinert.


Alles in allem, ist der Tisch innerhalb von 25 Minuten fertig gedeckt und das Festmahl kann beginnen.


Wir starten mit den Garnelen - zur Vorspeise, die im “Tim Raue” als Signature-Gericht mit Kaisergranat statt Garnelen, aber genauso zubereitet serviert wird. Der Tempurateig, in dem die 3 Garnelen gebacken sind, hat während der Reise im Karton leider seine Knusprigkeit verloren. Umso mehr begeistert die Schärfe der Wasabi-Creme, die einem nach dem Schlucken angenehm durch die Nase zieht. Einen Kontrast zu der weichen Garnele im inneren, schaffen die Crisps, die an der Creme “kleben”. 





Mein persönliches Highlight war die zweite, kalte Vorspeise. Der auf den Punkt gekochte Spargel, komplementiert durch leichte, cremige Zitronencreme, herb-frischem Sauerampfersalat und dem überraschendem Geschmack des Waldmeister-Dressing überzeugt auf ganzer Linie.





Angelangt bei den Hauptspeisen, probieren wir eine geschmorte rote Roscoff Zwiebel, beigelegten Bohnen, Kartoffel-Olivenpüree und einem Olivenöl-Kräuter Sud. Die gegrillte Paprika-Paste, die an Ajvar erinnert, lässt einen kurz zurück an den letzten Sommerurlaub im Süden denken.





Für Fleischliebhaber gibt es geschmortes Wagyu Beef. So zart, dass es auf der Zunge zergeht, wird es mit einer sehr kräftig gewürzten Trüffelrahmsauce serviert. Als Beilage gibt es süß, würzigen Rote Bete Salat und Kartoffel-Petersilien-Püree.




Last but definitely not least: Desserts!


Schoko-Liebhaber kommen beim Triple Chocolate Kuchen definitiv auf ihre Kosten. Walnuss und Mandelstückchen sorgen für den nötigen Crunch, Birnenkompott für die fruchtige Note und die Kaffee Lorbeer Creme für die Abwechslung im Geschmack. Nach einigen Happen wird das Dessert schnell ziemlich heavy, also beim Bestellen vielleicht einfach zu zweit probieren. Außer du bist ein wahrer Chocoholic natürlich.





Überzeugt hat auch der Yuzu Cheesecake. Das Zitronengelee führt zu einer regelrechten Aroma-Explosion. Der fruchtig, frische Geschmack entfaltet sich nicht nur im Mund, sondern gefühlt im ganzen Kopf. Dazu passt der süß cremige Cheesecake, der in Form eines Karpfens angerichtet ist. 





Mit vollem Bauch und befriedigten Geschmacksnerven, kommen wir zu dem Schluss, dass sich ein Besuch bei Tim Raue definitiv lohnen würde. Da das Auge mitisst, haben wir jedoch eine schönere Präsentation der Gerichte erwartet. Zu den vielen Plastikbechern, in denen die Cremes und Soßen verpackt wurden, hätten wir uns eine nachhaltigere Lösung gewünscht. Alles in allem ein einzigartiges gastronomisches Erlebnis!

Written by
Franziska Döderlein
About author: Auszubildende Veranstaltungskauffrau bei Berlin Cuisine. Durch vieles Reisen entwickelt sie großes Interesse an verschiedenen Küchen und Esskulturen. In ihrer Freizeit probiert sie gerne vegane Rezepte und verbringt viel Zeit auf ihrem Balkon als Hobbygärtnerin.

Empfohlen

Nobelhart & Schmutzig | ursprünglich & pur

“Fass dein Essen einfach mal wieder an!”... und ich würde empfehlen tu das am Besten beim Nobelhart & Schmutzig. Lass es Dir schmecken.
5 mins read / by Team Berlin Cuisine

NGO KIM PAK | Asian Food Heaven

Auf der Speisekarte des NgoKimPak, was nicht etwa koreanisch für “Lächelnder alter Mann” ist, sondern eine Kombination der Namen der drei Eigentümern, finden sich nicht nur (Fast Food) Klassiker unter anderem der koreanischen Küche, sondern auch Fusion Kreationen der Extraklasse.
4 mins read / by Team Berlin Cuisine

Restaurant FREA

Das Restaurant FREA verbindet seit 2018 Genuss mit Nachhaltigkeit indem alle Gerichte rein pflanzlich zubereitet werden und Abfall vermieden wird.
5 mins read / by Team Berlin Cuisine
Die Zutaten unserer Website?
Liebe und Cookies – mehr dazu erfährst du hier.