Wie wir über 21.000 Mitarbeitern eine Weihnachtsfeier bescherten

Die Berlin Cuisine XMAS-Foodboxen
17. February 2021
by Marlen Abubakari

2020 war alles anders. Während wir 2019 noch sämtliche Weihnachtsfeiern der Stadt in Person begleitet haben, drohten die im darauffolgenden Dezember anstehenden Weihnachtsfeiern aufgrund der Pandemie ins Wasser zu fallen. Aber nicht mit uns. Um doch noch ein Lächeln in die Gesichter unserer Kunden zum größten Event des Jahres zu ermöglichen, haben wir die perfekte Lösung geschaffen. Kurzerhand verwandelten wir unser Lager in eine riesige Versandhalle und retteten mit unseren XMAS-Foodboxen sämtliche Weihnachtsfeiern.



Über 21.000 Boxen haben wir gepackt. Darüber berichteten sogar die Morgenpost und der Tagesspiegel. Um Euch einen besseren Einblick hinter die Kulissen zu verschaffen habe ich mich mit Hannah Beckmann, unsere Head of Operations und Rio Leonhardt, unserem Chief Production Officer, zusammengesetzt und über diesen Ausnahme-Dezember 2020 gesprochen.


Wir sind mit Vollgas von 0 auf 100 auf einem neuen Gebiet durchgestartet. Während Hannah sich der Herausforderung stellte, in kürzester Zeit die Anzahl der täglich zu packenden Foodboxen auf durchschnittlich 1.000 Stück pro Tag zu steigern, sowie Lieferanten und Dienstleister an Land zu ziehen, fand sich die Produktionsküche in ganz anderen Challenges wieder.



Das Produktions-Team, welches vor der Pandemie regelmäßig mehrere Großveranstaltungen am Tag umsetzte, meisterte das Produzieren und Verpacken von ca. 130.000 Genussmomenten souverän. Die tatsächliche Schwierigkeit bestand darin, sich mit dem Konzept der Verpackung auseinanderzusetzen. Doch so Neu das Gebiet des Versendens auch war, genauso schnell spielten wir uns ein. Wir sind ja nicht grundlos das beste Team der Welt.


Nicht nur der Planungsablauf des Foodbox Verkaufs war völlig anders als das bisherige Eventgeschäft. Auch mussten zuerst die Bedingungen für die umfangreichen Pack-Aktionen im Lager geschaffen werden. Das bedeutet umstrukturieren. Durch den hohen Abstimmungsbedarf zwischen den verschiedenen Abteilungen mussten wir uns flexibel und extrem schnell den neuen Anforderungen anpassen. Dann kam noch hinzu, dass Versanddienstleister öfter unsere Flexibilität auf die Probe stellten.

Hannah: “Das war so genial im Dezember - es war wie damals auf dem Event als wir noch nicht die Erfahrung hatten, die wir mittlerweile haben, wo man über sich hinauswächst und damit den Berlin Cuisine Standard definiert.” 


Wie es sich anfühlte, sich diesem Sprint und der Eroberung eines neuen Gebietes zu stellen, hat mir Rio verraten.

“Für mich hat sich das gut angefühlt. Mir tut das natürlich in der Seele weh, jeder Tag, wo hier nichts zu tun ist, an dem ich weiß, dass Leute zu Hause sitzen, denen man nichts zu tun geben kann, Flächen, die unbenutzt sind. Wir sind ja dafür aufgestellt hier richtig was zu reißen. Das ist unsere DNA. Deswegen hat mir der Supersprint richtig gutgetan. Hier mal wieder richtig was auf den Kessel zu kriegen. Wir haben viel gelernt und sind jetzt in der Lage eine tolle neue Box zu entwickeln, da wären wir ohne den Dezember noch viel grüner hinter den Ohren.”

21.000 Boxen sind erst der Anfang. Derzeit läuft unsere Produktionsküche auf Hochtouren. Für unsere neuen foodBOXEN entwickeln wir innovativen Taste. Dazu habe ich mich mit Rio zusammengesetzt, um Euch tiefere Einblicke in die Entwicklung der neuen Boxen zu liefern. Hier erfahrt Ihr mehr.

About author: Marlen ist Auszubildende Veranstaltungskauffrau kocht gerne mit sehr viel Ingwer, liebt schwäbische Gerichte, ertränkt ihr Essen gerne in Soße und probiert in ihrer Freizeit neue Backrezepte aus. Ihr Favorit: Käsekuchen.

Empfohlen

Eintauchen in die Produktionsküche

BTS - Behind the Scenes @ Berlin Cuisine.
4 mins read / by Abubakari, Marlen

Taste the Taste

Immer eine Prise Umami zu viel für den absoluten Taste.
2 mins read / by Team Berlin Cuisine

Unser Weg durch die Coronakrise Part I

Part I von III
3 mins read / by Lapawczyk, Linnea